Rezension: Partyrezepte für Bunte Platten

*WERBUNG / REZENSIONSEXEMPLAR / VERLINKUNG UND NENNUNG DER MARKE*

Verlag: Bassermann

Autorin: Sabrina Fauda-Rôle

Titel: Partyrezepte für Bunte Platten – einfach, beeindruckend, köstlich! Die besten Rezepte für Snacks, Vorspeisen, Charcuterie-Boards, Cheese Boards, Fingerfood, Smörgas u.v.m.

Partyrezepte für Bunte Platten - einfach, beeindruckend, köstlich! Die besten Rezepte für Snacks, Vorspeisen, Charcuterie-Boards, Cheese Boards, Fingerfood, Smörgas u.v.m.

Inhalt:

Ob für den Abend mit der Familie, fürs Buffet oder für Gäste: Diese neuen Platten sind sensationell! Mit ganz wenig Kücheneinsatz werden verführerische Vorspeisen- und Häppchenteller zusammengestellt. Die Auswahl ist so groß, dass jeder seine Lieblingsspeisen findet, die nach Lust und Laune kombiniert werden. So verwöhnt man sich und andere. Und natürlich gibt es zu jeder Platte auch ein großes Foto!

Meine Meinung:

Für kleines Geld erhält man mit diesem Buch Vorschläge für 29 originelle Themen-Buffets. Diese reichen von süß bis pikant und die Köstlichkeiten werden nach bestimmten Themen wie Geburtstag, Hochzeit, vegetarisch, vegan, Brunch oder nach landestypischem Bezug zusammengestellt.

Die appetitanregenden Fotos sind einfach ein Augenschmaus und zeigen unzählige Möglichkeiten des Anrichtens auf und durch die Vielfalt an Themen ist hier für jeden Geschmack und jede Gelegenheit die geeignete Platte dabei. Zu jedem Thema gehören drei Rezepte, die gut erklärt werden, Vorbereitungszeit, sowie Koch- oder Zubereitungszeitund Personenangaben enthalten.

Besonders ansprechend sind die schön gestalteten Fotos der Platten, da bekommt man richtig Lust selbst mit wenigen Handgriffen solch einen leckeren Gaumenschmaus herzustellen.

Ich persönlich nutze das Buch eher als Inspirationsquelle und variiere etwas nach meinen eigenen Vorstellungen ab.

5 von 5 Sternen

Rezension: Flashback– Was hast du damals getan?

*WERBUNG / REZENSIONSEXEMPLAR / VERLINKUNG UND NENNUNG DER MARKE*

Verlag: Heyne

Autorin: Andrea Bartz

Titel: Flashback – Was hast du damals getan?

Flashback – Was hast du damals getan?

Inhalt:

2009: Über den Dächern von Brooklyn feiert eine Gruppe junger New Yorker wie im Rausch. Für Lindsay endet die Party wie so oft mit einem Blackout. Am nächsten Morgen erinnert sie sich an nichts. Doch etwas Schreckliches ist passiert: Während alle feierten, hat sich ihre beste Freundin Edie wenige Stockwerke tiefer erschossen.

2019: Lindsay hat mit den Ereignissen von vor zehn Jahren eigentlich abgeschlossen. Doch dann begegnet sie einer Freundin von damals, und alte Wunden reißen wieder auf. War Edies Tod wirklich Selbstmord? Wer könnte ihr etwas angetan haben? Stück für Stück setzt Lindsay das Bild jener verlorenen Nacht zusammen. Nur ihre eigene Erinnerung lässt sie dabei immer wieder im Stich, und sie beschleicht ein grauenhafter Verdacht.

Ein Mord in der Hipster-Szene von Brooklyn – dieser Pageturner geht unter die Haut!

Meine Meinung:

Selten schaffen es Bücher mich so zu überraschen – aber in diesem Fall ist es der Autorin geglückt. Obwohl ich sonst recht schnell das Geschehen durchblicke, habe ich mich hier aufs Glatteis führen lassen. Dieser Punkt gefällt mir am besten.

Die Geschichte an sich braucht ein wenig, um in Fahrt zu kommen und steigert erst zum letzten Drittel hin bedeutend das Tempo. Da die Handlung auf zwei Ebenen spielt – vor 10 Jahren und heute – lernen wir die Charaktere in ihrer unreifen Version und als gereiftere Persönlichkeiten. Die Hipstergruppe unverantwortlicher und egoistischer 23 Jähriger ist mir nicht gerade sympathisch. Ihr Leben bestimmen Drogen und Vergnügen und das groß ohne Rücksicht auf andere zu nehmen. Die um 10 Jahre gealterten Personen haben wie es scheint nur teilweise an Reife gewonnen, wenn man so ihr Handeln sich anschaut. Was sie alle eint ist der tragische Verlust einer gemeinsamen Freundin, die so viel Anziehungskraft auf die Gruppe hatte, dass sie auch 10 Jahre später noch ihre Taten bestimmt.

Alles in allem habe ich mich gut unterhalten gefühlt, denn die Story ist für mich interessant und eine gute Ablenkung zum Alltag.

4 von 5 Sternen

Rezension: Richtig essen, länger leben – Eat to Beat Disease

*WERBUNG / REZENSIONSEXEMPLAR / VERLINKUNG UND NENNUNG DER MARKE*

Verlag: Heyne

Autor: Dr. med. William W. Li

Titel: Richtig essen, länger leben – Eat to Beat Disease

Die 5 Verteidigungssysteme des Körpers – wie die richtigen Nahrungsmittel Ihr Leben retten können

Richtig essen, länger leben – Eat to Beat Disease

Inhalt:

Unser Körper ist in der Lage, sich aus eigener Kraft gegen Bedrohungen durch Krankheiten zur Wehr zu setzen. 5 ausgeklügelte Verteidigungssysteme bekämpfen Krebs, Herz-Erkrankungen, Übergewicht und andere Zivilisationskrankheiten: Angiogenese (die Bildung neuer Blutgefäße), Zellregeneration, das Mikrobiom, DNA-Schutz und das Immunsystem. Die direkte Auswirkung unserer Ernährung auf diese Superkräfte unseres Körpers wurde bisher unterschätzt, obwohl sie in der Therapie bereits wirkungsvoll eingesetzt wird. In Richtig essen, länger leben gibt es mehr als 200 wirkungsmächtige Lebensmittel zu entdecken, die wir in unseren Speiseplan aufnehmen können, um unsere ganz persönlichen Risiken zu minimieren und dem Körper zu helfen, Erkrankungen vorzubeugen. Hier geht es nicht um eine Diät oder um Verzicht. Mit einem einfachen 5³-System werden 5 Lieblingsnahrungsmittel identifiziert, in 5 Mahlzeiten am Tag integriert und damit die 5 Verteidigungssysteme des Körpers nachweislich gezielt unterstützt.

Meine Meinung:

Ein wirklich umfängliches Buch zum Thema Ernährung und Prävention durch Lebensmittel. Allerdings ist gerade die Größe des Buches ein wenig einschüchternd. In 15 informativen Kapiteln, wird hier erklärt, welche fünf Verteidigungssysteme unseren Körper bzw. unser Immunsystem ausmachen.

Bilder oder Rezepte erwarten den Leser hier nicht, dafür werden die Funktionen und die Wechselwirkung mit unser Ernährung bzw. bestimmten Lebensmitteln aufgezeigt und durch Studien und Forschungsergebnisse untermauert.

Der Inhalt ist sehr kompakt und gut gegliedert, allerdings für manchen Laien sehr wissenschaftlich geschrieben. William Li hält sich diplomatisch und verteufelt bestimmte Nahrungsmittel nicht, sondern betont vor allem die Wirksamkeit verschiedener Nahrungsmittel auf die Angiogenesis, Regeneration, Microbiome und Darmflora, DNA und das Immunsystem.

Wirklich lesenswert!

5 von 5 Sternen

Rezension: Broken

*WERBUNG / REZENSIONSEXEMPLAR / VERLINKUNG UND NENNUNG DER MARKE*

Verlag: HarperCollins

Autor: Don Winslow

Titel: Broken

Inhalt:

Sechs packende Geschichten voller Verbrechen und Korruption, Schuld und Gerechtigkeit, Verlust und Verrat, Rache und Vergebung von Bestsellerautor Don Winslow. In Broken schickt er einige seiner beliebtesten Charaktere wie Ben, Chon und O aus »Zeit des Zorns« in eine Welt voller Schwerverbrecher und Kleinkrimineller, besessener Polizisten, denen Job und Leben zusetzen, Privatdetektive, Kopfgeldjäger und Flüchtiger. Doch auch das aktuelle politische Klima in den USA findet sich thematisch wieder, als ein texanischer Grenzschützer sein Handeln aufgrund der unhaltbaren Zustände in den Sammellagern hinterfragen muss.

So schafft Don Winslow mit Menschenkenntnis, Action und Humor eine Sammlung von Geschichten, die zu den Klassikern der Kriminalliteratur zählen wird.

Meine Meinung:

Wahnsinnig spannend und in bewährter Winslow-Marnier geschrieben. Die 6 Kurzgeschichten machen Lust auf mehr und bieten eine kurzweilige Unterhaltung. Aufgrund der Kürze kann Winslow sich hier nicht in unwichtigen Nebenschauplätzen verlieren und kann sein Können hier auf den Punkt unter Beweis stellen.

Die Höhen und Tiefen der menschlichen Psyche werden hier ergründet – dabei verschwimmen durchaus mal die Grenzen zwischen Gut und Böse.

Packend, realistisch und nichts für schwache Nerven, aber ein unheimlich guter Lesestoff.

5 von 5 Sternen

Produkttest: Aronal & Elmex

*WERBUNG / VERLINKUNG UND NENNUNG DER MARKE*

Wer kennt den Werbeslogan nicht? „Morgens aronal und abends elmex.“ Mir zumindest hat es sich geradezu eingebrannt. In den letzten Jahren habe ich auch mal den bekannten und beliebten medizinischen Doppelschutz für Zahnfleisch und Zähne genutzt, bin aber dann doch wieder untreu geworden. Dabei ist mir jetzt im Test vom Home Tester Club aufgefallen, dass ich eigentlich sehr zufrieden mit dem Duo bin.

Den Start am Morgen macht aronal. Das darin enthaltene Zink stärkt und schützt das Zahnfleisch, entfernt morgendliche Beläge gründlich und beugt ihrem weiteren Wachstum, insbesondere auch am Zahnfleischrand, vor.

Besonders gut gefällt mir die Frische der Zahnpasta, die stundenlang anhält.

Am Abend gibt elmex mit Aminfluorid die nötigen Mineralien an die Zähne ab und stärkt über Nacht die Zähne, um diese widerstandsfähiger gegen Karies zu machen.

Die beiden Tuben sind sehr ergiebig, der Geschmack gefällt mir sehr gut und ich fühle mich sowohl mit langanhaltender Frische versorgt als auch gut geschützt vor Zahnerkrankungen.

Rezension: Mind Games

*WERBUNG / REZENSIONSEXEMPLAR / VERLINKUNG UND NENNUNG DER MARKE*

Verlag: Goldmann

Autorin: Leona Deakin

Titel: Mind Games

Mind Games

Inhalt:

London: Vier Menschen erhalten anonym eine Geburtstagskarte mit der Nachricht: »Dein Geschenk ist das Spiel – traust du dich zu spielen?« Danach verschwinden sie spurlos. Da die Polizei die Sache nicht ernst nimmt, engagiert die Tochter einer der Verschwundenen die Psychologin und Privatdetektivin Dr. Augusta Bloom. Als Bloom die Lebensläufe der Vermissten analysiert, entdeckt sie eine Gemeinsamkeit: Alle vier hatten eine dunkle Seite, die sie vor der Welt geheim hielten – und die sie höchst gefährlich macht. Offensichtlich nutzt der Täter das Gewaltpotential seiner Opfer. Und versucht, auch Augusta Bloom in sein tödliches Spiel hineinzuziehen …

Meine Meinung:

„Mind Games“ bedeutet nicht nur, dass die Personen innerhalb des Buches in ein psychologisches Spiel gezogen werden, auch der Leser wird, zumindest als Beobachter, Teil des Wettkampfes zwischen Gut und Böse.

Das Ermittler-Duo hat eine sehr gute Dynamik und ich freue mich schon auf weitere Fälle der beiden. Sie ergänzen sich perfekt und erinnern mich an Kathy Reichs Brennan und Booth.

Die Recherche zum Thema Psychopathen hat sich bezahlt, denn diese Ebene gibt der Geschichte das gewisse etwas. Sie erhebt die Psychopathen fast schon zu bösen Superhelden. Liest sich sehr spannend.

Anfangs hat das Buch einige Längen, zieht das Tempo aber ab der zweiten Hälfte an. Mir war recht früh klar wer hinter dem Verbrechen steckt, dennoch habe ich mich gut unterhalten gefühlt.

4 von 5 Sternen

Rezension: Lieblingskind

*WERBUNG / REZENSIONSEXEMPLAR / VERLINKUNG UND NENNUNG DER MARKE*

Verlag: Der Hörverlag

Autor: C.J. Tudor

Titel: Lieblingskind

Lieblingskind

Inhalt:

„Eines Nachts verschwand Annie. Aus ihrem eigenen Bett. Das ganze Dorf hat sie gesucht, überall. Alle haben das Schlimmste befürchtet. Und dann, wie durch ein Wunder, kam sie vierundzwanzig Stunden später zurück. Aber sie konnte – oder wollte – nicht sagen, was ihr zugestoßen war. Es war ihr aber etwas zugestoßen. Ich kann mir nicht erklären, was es war. Ich weiß nur, dass sie, als sie wieder auftauchte, nicht mehr dieselbe war. Sie war nicht mehr meine Annie. Ich konnte damals nicht zugeben, nicht einmal mir selbst gegenüber, dass ich mitunter mörderische Angst vor meiner eigenen kleinen Schwester hatte.” 

Meine Meinung:

Das Hörbuch hat mich sehr überrascht. Dabei bin ich mir noch unschlüssig, ob im positiven oder negativen Sinne, denn ausgehend von der Klappentextbeschreibung ist der Inhalt doch sehr unerwartet. Nachdem das Buch in Richtung Thriller startet und lange diesen Kurs beibehält nimmt es ab einem bestimmten Punkt einen Fantasy-Schlag ein. Das war für mich der überraschende Punkt, denn lange bin ich davon ausgegangen, dass den Geschehnissen eine erklärbare Tatsache zugrunde liegt. Hat man das übernatürliche Element aber akzeptiert, dann macht die Story wieder einen Sinn und findet zum Schluß mit einem allerletzten Plottwist ein rundes Ende.

Eine Geschichte, die davon handelt, dass man seinem Schicksal nicht entkommen kann und die Schatten aus der Vergangenheit einen immer wieder einholen. Eine solide Unterhaltung und nichts für schwache Nerven.

3 von 5 Sternen

Rezension: Hörbuch CARI MORA

*WERBUNG / REZENSIONSEXEMPLAR / VERLINKUNG UND NENNUNG DER MARKE*

Verlag: Random House Audio

Autor: Thomas Harris

Titel: Cari Mora

Cari Mora

Inhalt:

Thomas Harris ist zurück und schickt einen Killer ins Rennen, der erneut für schlaflose Nächte sorgt! Die Schreie einer Frau sind Musik in seinen Ohren. Er ist groß, blass, haarlos und wie ein Reptil liebt er die Wärme. Menschen begegnen ihm mit Angst und Ekel. Er ist daran gewöhnt. Doch wenn sie das Monster in ihm erkennen, ist es meist zu spät. Dann betteln sie um einen schnellen Tod und er genießt den Schmerz in ihren Gesichtern.

Unheimlich spannend gelesen von Achim Buch

(6 CDs, Laufzeit: ca. 6h 16)

Meine Meinung:

Ehrlich gesagt habe ich etwas anderes erwartet. Und wenn ich mir so die Stimmen im Netz ansehe, bin ich nicht die Einzige, die enttäuscht wurde. Für alle, die schon einmal ein Buch von Thomas Harris gelesen haben, dürfte bekannt sein, dass „seine“ Killer ganz besonders kaltblütig und detailreich arbeiten. Demnach habe ich mich auf einen blutrünstigen Psychothriller eingestellt mit einem charismatisch-bösen Mörder.

Stattdessen erwartet einen eine Mischung aus Kriegsdrama, Schatzsuche und Mafia-Saga. Mit vielen Charakteren und unnötigen Details, die es mir schwer machten der Geschichte zu folgen. Einziger Lichtblick die Figur der Cari Mora. Hier ist alle Energie und Liebe des Autors investiert worden. Ihre Geschichte ist interessant und bringt alle Fäden zusammen.

2 von 5 Sternen

Rezension: Sun Detective – Schatten über Florida

*WERBUNG / REZENSIONSEXEMPLAR / VERLINKUNG UND NENNUNG DER MARKE*

Verlag: Heyne

Autor: William Wells

Titel: Sun Detective – Schatten über Florida

Sun Detective  - Schatten über Florida

Inhalt:

Der Ruhestand von Ex-Cop Jack Starkey ist ein Traum: Sein Hausboot „Phoenix“ liegt am Fort Myers Beach in Florida und seine Kneipe „Drunken Parrot“ ist eine Institution. Doch irgendwie will sich die Gelassenheit nicht einstellen. Als die Küstenwache ein Segelboot mit den Leichen eines Banker-Ehepaares an Bord aufgreift, bittet ihn sein Freund, der überforderte Police Chief, um Hilfe. Als Starkey zu ermitteln beginnt, wird er in einen brandheißen Fall von Offshore-Bohrungen, korrupten Politikern und einem russischen Oligarchen hineingezogen, der ihn sogar zu seinen Hochzeiten als Cop den Kopf gekostet hätte. Doch seine besten Jahre liegen weit hinter ihm…

Meine Meinung:

Auch der zweite Teil des Sun Detectives enttäuscht nicht und bietet kurzweilige Unterhaltung. Für meinen Geschmack könnte das Werk noch 200 Seiten mehr haben. Aber auch so kann ich diese Fortsetzung empfehlen. Den ersten Teil muss man eigentlich nicht gelesen haben, denn der Autor erklärt alle Umstände gut.

Die Story an sich ist gut konstruiert und auch nicht allzu schnell durchschaubar. So bleibt die Spannung bis zum Schluß gut erhalten. Besonders gut gefällt mir, dass viele reale Orte aus Südwest-Florida mit eingebaut werden. Das gibt dem ganzen das besondere Etwas.

4 von 5 Sternen