Rezension: Acht perfekte Morde

*WERBUNG / REZENSIONSEXEMPLAR / VERLINKUNG UND NENNUNG DER MARKE*

Verlag: blanvalet

Autor: Peter Swanson

Titel: Acht perfekte Morde

Acht perfekte Morde

Inhalt:

Einst veröffentlichte Malcolm Kershaw, seines Zeichens Buchhändler und Krimi-Liebhaber, eine Liste der perfekten Morde der Literaturgeschichte auf dem Blog des Buchladens »Old Devils Bookstore«. Zehn Jahre später gehört Malcolm die Buchhandlung. Die Liste hat er längst vergessen und ist umso überraschter, als FBI-Agentin Gwen Mulvey bei ihm aufschlägt. Sie ist einer Mordserie auf der Spur, die auf unheimliche Weise an Malcolms Liste erinnert. Doch Agent Mulvey ist nicht die Einzige, die sich für den eigenbrötlerischen Buchhändler interessiert. In den Schatten lauert ein Killer, der jeden Zug von Malcolm beobachtet. Und er weiß um dessen Geheimnis aus der Vergangenheit …

Vielschichtig, unvorhersehbar, mitreißend – der »New York Times«-Bestseller von Peter Swanson ist Krimikost vom Feinsten!

Meine Meinung:

Ein wirklich cleveres Buch, dass einige Überraschungen für die Leser bereit hält. Die Spannung flacht nie ab und besonders gefallen hat mir, dass der Erzähler, Malcom, ein absolut unzuverlässiger ist. Man kann ihm nicht trauen, denn er gibt recht schnell offen zu, dass er ein großes Geheimnis hat. Es ist immer erwähnenswert, wenn es en Autor schafft, in einem so beliebten Genre wie Thriller noch überraschen zu können! Die vielen Verbindungen zu wichtigen Meilensteinen in der Kriminalliteratur finde ich richtig gut gewählt und das Thema „der perfekte Mord“ bekommt so einen neuen Anstrich. Toll!

5 von 5 Sternen

Rezension: Zen und die Kunst, die Welt zu retten

*WERBUNG / REZENSIONSEXEMPLAR / VERLINKUNG UND NENNUNG DER MARKE*

Verlag: Lotos

Autor: Thich Nhat Hanh

Titel: Zen und die Kunst, die Welt zu retten

Heilung und Harmonie für uns selbst und die Erde. Das Vermächtnis des weltbekannten Zen-Meisters und Friedensaktivisten Thich Nhat Hanh

Zen und die Kunst, die Welt zu retten

Inhalt:

Wir leben in schwierigen Zeiten: Verunsicherung und Hilflosigkeit sind groß angesichts von Umweltkatastrophen, sozialer Ungleichheit oder Pandemien. Thich Nhat Hanh, einer der bedeutendsten spirituellen Lehrer der Gegenwart, macht Mut. Denn es gibt etwas, das wir alle ändern können und das den entscheidenden Unterschied ausmachen kann: unsere geistige Haltung. Der Weg heraus aus der Krise führt über unser Inneres! Dort können wir die nötige Kraft für Veränderung finden – und der weltbekannte Zen-Mönch zeigt uns mithilfe von fünf Achtsamkeitstrainings, wie wir unser eigenes Leben und alles um uns herum auf eine völlig neue Art sehen. Mit echtem Mitgefühl und innerer Klarheit finden wir Heilung für uns selbst, unsere Mitmenschen und unseren Planeten.

Meine Meinung:

Ein wirklich schönes Buch, dass Dinge für mich in Perspektive setzt. Hier denke ich aber bietet es jedem Leser einen anderen Mehrwert. Je nachdem in welcher Situation und Mindset man sich gerade befindet. Da ist der Weg für jeden anders. Für alle geeint gesprochen ist dieses Buch sowohl eine Einführung in die zentralen Themen des Buddhismus als auch eine Anleitung für Meditation, Achtsamkeit und die Erfahrung von Stille. Eine absolute Lesemepfehlung!

5 von 5 Sternen

rezension: Dunkle Seele

*WERBUNG / REZENSIONSEXEMPLAR / VERLINKUNG UND NENNUNG DER MARKE*

Verlag: HarperCollins

Autorin: Melanie Golding

Titel: Dunkle Seele

Inhalt:

Wer ist Opfer, wer ist Täter?
Detective Inspector Joanna Harper wird zu einem Tatort gerufen. Ein Mann liegt verblutend in der Badewanne, am Hinterkopf eine schwere Wunde. Er fällt ins Koma. Die Nachbarin sagt aus, dass eine Frau mit einem kleinen Kind auf dem Arm die Treppe hinuntergerannt sei. Die Fahndung nach der Frau mit dem Kind läuft. Was Harper noch nicht weiß: Sie jagt jemanden, der ihr sehr vertraut ist. 
Und plötzlich wacht der Patient im Krankenhaus aus dem Koma auf. Ist er wirklich das unschuldige Opfer, das er zu sein scheint? Harper muss einen komplizierten Fall entwirren, in dem nichts so ist, wie es scheint. 

Meine Meinung:

Ein wirklich außergewöhnlicher Thriller, da hier Fantasyelemente in die Geschichte einfließen. Die Erzählung wechselt in zwei Handlungssträngen und halten so den Leser auf Trab. Stilistisch wirklich gelungen und flüssig geschrieben. Man muss auch nicht den ersten Band gelesen haben, um den Geschehnissen folgen zu können. Die Spannung baut sich langsam auf und nimmt ein fulminantes Ende. Eine sehr gute Leseunterhaltung!

5 von 5 Sternen

Rezension: Ayurveda-Sprechstunde

*WERBUNG / REZENSIONSEXEMPLAR / VERLINKUNG UND NENNUNG DER MARKE*

Verlag: südwest

Autorin: Janna Scharfenberg

Titel: Ayurveda-Sprechstunde

Das Standardwerk

Ayurveda-Sprechstunde

Inhalt:

Gesundheit ist nicht selbstverständlich, sondern basiert auf der eigenen Verantwortung, die wir für unsere Gesundheit übernehmen. Im stressigen Alltag ist das leichter gesagt als getan, aber dennoch möglich. Dabei hilft dieses umfassende Ayurveda-Nachschlagewerk. Dr. Janna Scharfenberg und Dr. Alina Hübecker sind beide Ärztinnen, Ayurveda-Expertinnen und Yogalehrerinnen. Sie schaffen es, die jahrtausendealte indische Heilkunde in unser modernes Leben zu übertragen und anwendbar zu machen. Mit seinem ganzheitlichen, individuellen Ansatz bietet der Ayurveda wirksame Hilfe bei vielen Krankheiten und Beschwerden. Allergien, Darmbeschwerden, Erkältungskrankheiten, Rückenschmerzen, aber auch verschiedene psychische Erkrankungen und Störungsbilder – dieses Standardwerk behandelt die häufigsten Krankheiten und zeigt, was wir selbst tun können, um gesund zu werden.

Meine Meinung:

Wer ein umfassendes Kompendium zum Thema Ayurveda sucht wird hier fündig! Mir gefällt dabei, dass hier aus westlicher Sicht gesprochen wird, sprich auf hier erhältlich Zutaten, Lebensmittel und Wirkstoffe eingegangen wird. Ein echtes Nachschlagewerk, dass man immer wieder zu Rate ziehen kann und auch hilfreich ist, beim Wechsel in eine ayurvedische Lebensweise. Hier werden die Grundlagen gegeben: wo kommt Ayurveda her, was bedeutet es und in wie ordnet man sich selbst ein, um sich entsprechend behandeln zu können.

Wirklich toll, ausführlich und verständlich. Ein echter Mehrwert und sehr interessant.

5 von 5 Sternen

Rezension: Natürlich Schwäbisch

*WERBUNG / REZENSIONSEXEMPLAR / VERLINKUNG UND NENNUNG DER MARKE*

Verlag: südwest

Autor: Andreas Widmann

Titel: Natürlich Schwäbisch

Klassische und neue Rezepte aus meiner Heimat

Natürlich Schwäbisch

Inhalt:

Andreas Widmann kocht nicht nur die heißgeliebten Klassiker der schwäbischen Küche! Seine innovativen Neu-Interpretationen begeistern auf Sterneniveau ohne ihren Ursprung zu verleugnen. Die Gerichte im traditionsreichen Familienbetrieb »Löwen«, wie auch im Gourmetrestaurant »ursprung«, spiegeln seinen engen Bezug zur Heimat. Alle Rezepte sind einfach zuzubreiten und Andreas verrät, wie man sie mit regionalen Zutaten in echte Delikatessen verwandelt. Nebenbei erzählt er von seinen lokalen Produzenten, seinem Umgang mit dem Thema Nachhaltigkeit und dem Familienunternehmen, das er in 9. (!) Generation führt. Eine geniale Symbiose aus herzlicher Gastlichkeit und schwäbisch-fundiertem Handwerk. Die außergewöhnliche Fotografie von Vivi D’Angelo fängt die Stimmung auf der Alb perfekt ein und macht aus den Rezepten optisch einen Hochgenuss.

Meine Meinung:

Ein wirklich schönes Buch, dass neben einer Vielzahl an leckeren Gerichten, auch schöne Bilder und Einblicke in die Familiengeschichte des Autors gibt. Das Thema Nachhaltigkeit und lokale Produzenten spielt hier auch eine große Rolle. Zu den Rezepten kann man sagen, dass hier alle Freunde der klassischen Schwäbischen Küche bedient werden. Aber auch alle an der modernen Küche interessierten schauen hier nicht „in die Röhre“. Beidem wird „natürlich schwäbisch“ gerecht.

5 von 5 Sternen

Rezension: Ganz entspannt vegan

*WERBUNG / REZENSIONSEXEMPLAR / VERLINKUNG UND NENNUNG DER MARKE*

Verlag: Ludwig Verlag

Autorin: Carina Wohlleben

Titel: Ganz entspannt vegan

Warum ein Alltag ohne tierische Produkte erstaunlich einfach ist – Gut für dich, gut für die Umwelt

Ganz entspannt vegan

Inhalt:

»Vegan leben könnte ich nicht!« Das sagen viele, wenn es um vegane Ernährung geht. Denn am Anfang steht ein scheinbar unüberwindbarer Berg an Fragen – und die Angst, dass man von nun an auf alles verzichten muss, was schmeckt. 

Carina Wohlleben zeigt, dass es gar nicht so schwer ist, vegan zu leben – und noch dazu unglaublich vielfältig, nachhaltig und gesund! Sie selbst ernährt sich und ihre Familie seit Langem vegan und hat eine Weiterbildung als vegane Ernährungsberaterin absolviert. Ihr Wissen und viele ihrer ganz persönlichen Erfahrungen teilt sie nun mit allen, die sich fragen, womit sie nun ihren Auflauf überbacken sollen, welche tierischen Inhaltsstoffe in Kosmetika stecken und wie man damit umgeht, wenn die eigene Ernährung mal wieder Diskussionsthema Nr. 1 wird. Sie gibt nützliche Tipps für den Alltag, stellt ihre veganen Basics vor – und sie räumt mit den gängigen Vorurteilen über vegane Ernährung auf. Das alles, ohne mit dem Finger auf andere zu zeigen, denn den »perfekten Veganer« gibt es nicht. Jeder Schritt zählt, so unbedeutend er auch scheinen mag. 

Ein Rundum-Sorglos-Paket für alle, die sich für eine vegane Lebensweise und vegane Alternativen interessieren. Mit leichten und alltagstauglichen Rezepten für den Einstieg.

Meine Meinung:

Aus meiner Sicht ist dieses Buch perfekt für alle, die noch überhaupt keine Erfahrungen mit dem Thema Veganismus gesammelt haben und sich ausgiebig informieren möchten. Es bietet eine fundierte Grundlage an Informationen und viele Ansätze den Konsum von tierischen Produkten einzustellen. Ein paar wenige Rezepte runden das Ganze ab, so entsteht tatsächlich ein gutes Einsteiger-Paket für alle Neulinge.

4 von 5 Sternen

Rezension: Schönes Mädchen – Alle Lügen führen zu dir

*WERBUNG / REZENSIONSEXEMPLAR / VERLINKUNG UND NENNUNG DER MARKE*

Verlag: Penguin

Autorin: Claire Douglas

Titel: Schönes Mädchen – Alle Lügen führen zu dir

Schönes Mädchen - Alle Lügen führen zu dir

Inhalt:

Die Schwestern Katy und Viola McKenzie waren so unterschiedlich wie Tag und Nacht. Und doch teilten sie viele Geheimnisse miteinander. Bis zu jenem Tag, an dem Viola spurlos aus ihrer Heimatstadt Bristol verschwand. Viele Jahre später zieht Una als Betreuerin in das Haus der McKenzies, wo sie sich um die Mutter der Mädchen kümmern soll. Una spürt auf Anhieb, dass etwas mit der Familie nicht stimmt. Was ist damals mit Viola geschehen? Und warum will niemand mehr über sie sprechen? Die Suche nach der Wahrheit bringt Una in höchste Gefahr …

»Claire Douglas gilt als neue Königin des britischen Krimis. Mit Berechtigung: Dieser Krimi ist nicht weniger als feine, brillante Spannungsliteratur.« BRIGITTE über Beste Freundin

Meine Meinung:

Von Anfang an zieht sich ein ungutes Gefühl durch das Buch und dieses wird durch die atmosphärisch mystisch geschilderten Schauplätze, wie das Haus der McKenzies, noch verstärkt. Die Handlung an sich ist gut konstruiert durch abwechselnde Ich-Erzähler. Die Spannung baut sich sehr langsam auf, aber das kennt man als Leser von Werken der Autorin bereits. Auch hier wurde mit einigen Twists gearbeitet, die Überraschungen beim Lesen bieten. Mit den Figuren bin ich nicht richtig warm geworden, aber im Fazit ein solider Psychothriller, der ein klein wenig langatmig ist.

4 von 5 Sternen

Rezension: Was die Nacht verschweigt

*WERBUNG / REZENSIONSEXEMPLAR / VERLINKUNG UND NENNUNG DER MARKE*

Verlag: Penguin

Autorin: Louise Doughty

Titel: Was die Nacht verschweigt

Was die Nacht verschweigt

Inhalt:

Nachts um vier, an einem eisigen Novembermorgen, ist der Bahnhof von Peterborough menschenleer. Während alle schlafen, steht ein Mann verzweifelt an Gleis 7. Sein Vorhaben ist eindeutig – in wenigen Minuten rast hier ein Güterzug vorbei. Was der Mann nicht weiß: Er ist nicht allein. Lisa Evans beobachtet ihn, doch sie kann ihn nicht mehr von seiner Entscheidung abbringen. Der Vorfall bringt nicht nur Lisa, sondern auch den Polizisten Lockhart dazu, sich näher mit den Geschehnissen auf diesem Gleis zu beschäftigen. Denn kann es purer Zufall sein, dass mehrere Menschen innerhalb von nur 18 Monaten genau an der gleichen Stelle sterben? Die Suche nach der Wahrheit wird zu einem nervenaufreibenden Puzzlespiel … 

Vielschichtig, atemberaubend spannend, psychologisch durchdacht: Die englische Bestsellerautorin Louise Doughty erzählt auch in ihrem neuesten Roman auf faszinierende Weise von den Abgründen menschlicher Beziehungen. 

»Louise Doughty ist eine brillante Erzählerin, die weiß, wie sie Hochspannung erzeugt.« The Times

Meine Meinung:

Es hat für mich einige Kapitel gebraucht, um mich in der Geschichte einzufinden. Ohne zu viel zu verraten, ich war sehr überrascht und unvorbereitet in welche Richtung sich die Handlung entwickelt – aber im positiven Sinne. Sehr ungewöhnlich aus dieser Perspektive eine Story aufzurollen und spannend, denn man erfährt gemeinsam mit der Protagonistin über die Geschehnisse. Ein tiefer Einblick in die menschlichen Abgründe.

4 von 5 Sternen

Rezension: DER VAGUS-NERV ALS INNERER ANKER

*WERBUNG / REZENSIONSEXEMPLAR / VERLINKUNG UND NENNUNG DER MARKE*

Verlag: Kösel

Autorin: Deb Dana

Titel: Der Vagus-Nerv als innerer Anker

Angst und Panik überwinden, Ruhe und Stärke finden
Übungen zum Aktivieren der Selbstheilungskräfte

Der Vagus-Nerv als innerer Anker

Inhalt:

Wir alle kennen Situationen, in denen wir überreagieren. Die international renommierte Therapeutin Deb Dana gibt in diesem Buch praktische Tipps, wie wir mit solchen scheinbar unkontrollierbaren körperlichen Reaktionen umgehen und diese umgestalten können. Sie erklärt, wie wir dazu unseren Vagus-Nerv nutzen können, der Signale direkt vom Körper zum Gehirn sendet. In zahlreichen Übungen, Meditationen und Selbstbeobachtungen zeigt Dana, wie wir mit dieser angeborenen Fähigkeit des Körpers arbeiten können, um Stress, Konflikte und körperliche Beschwerden zu bewältigen und so Momente der Sicherheit zu schaffen. Dieses praktische Benutzerhandbuch ermöglicht uns mithilfe der Polyvagal-Theorie von einem Ort der Angst und Panik in einen geerdeten Zustand der Ruhe und des Gleichgewichts zu kommen.

Mit einem Vorwort von Stephen W. Porges, dem Begründer der Polyvagal-Theorie

Meine Meinung:

Das Thema des Buches finde ich sehr interessant. Allerdings hatte ich das Gefühl, dass der Inhalt nichts für Menschen ist, die sich noch nie mit dem Nervensystem oder der Polyvagal-Theorie befasst haben. Mir fiel es zunehmend schwer mich in Einzelnen Kapitel einzufinden. Der Ansatz ist aber sehr interessant und die Übungen passend dazu aufgebaut.

3 von 5 Sternen