Rezension: Sun Detective

*WERBUNG / VERLINKUNG UND NENNUNG DER MARKE / REZENSIONSEXEMPLAR*

Verlag: Heyne

Autor: William Wells

Titel: Sun Detective

Sun Detective

Inhalt:

Nach kalten Jahre in Chicago hat Ex-Cop Jack Starkey alles hingeschmissen und sich in einem Paradies auf Erden eingerichtet: Fort Myers im Sunshine-State Florida. Starkeys Kneipe „Drunken Parrot“ ist mittlerweile eine Institution. Ansonsten genießt er die Sonne am liebsten auf seinem Hausboot, vor allem, wenn Marisa an Bord kommt, seine schlagfertige kubanische Freundin … So ganz hat er die Dienstmarke allerdings nicht weggeschlossen. Und das ist gut so, denn sein Kumpel Police Chief Hansen ist meist überfordert – vor allem, als eine Mordserie ihren Schatten auf Fort Myers wirft. Zeit für Starkey, wieder Detective zu spielen … Sun Detective!

Meine Meinung:

Dieses Buch von William Wells hat mich positiv überrascht! So viel sei vorweg verraten.

Der Ex-Cop Jack Starkey, trockener Alkoholiker, lässt seine Heimat Chicago, Ex-Frau und erwachsene Tochter hinter sich, um in Südflorida, genauer gesagt in Fort Myers Beach von Vorne zu beginnen und eine Bar zu eröffnen. Mit seinem neuen Leben hat er sich bestens arrangiert, bietet ihm doch sein neuer Job und die schlagfertige Marisa viel Abwechslung. Ein Zubrot verdient er, in dem er Manuskripte seines Autoren Freundes Bill auf Fakten prüft. Bill schreibt über den fiktiven Chicagoer Polizisten Jack Stoney, der lose auf Starkey beruht. Alles könnte also bestens im Paradies sein, wenn da nicht die „alte“ Pflicht rufen würde, denn Jack wird darum gebeten bei den Ermittlungen an einem Mordfall den hiesigen Polizeichef „Undercover“ zu unterstützen. Die Dinge nehmen ihren Lauf. Action, Spannung und Humor geben sich in diesem Buch die Klinke in die Hand und ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt. Gerne würde ich mehr über den Sun Detective lesen.

Für mich als Teilzeit-Bewohnerin von Fort Myers hat es natürlich einen besonderen Charme über Orte zu lesen, die man kennt. Da es bald wieder „nach Hause“ geht genau die richtige Einstimmung auf den Urlaub!

5 von 5 Sternen

Hier könnt Ihr das Buch kaufen.

Rezension: Lises Lettering

*WERBUNG / VERLINKUNG UND NENNUNG DER MARKE / REZENSIONSEXEMPLAR*

Verlag: südwest

Autorin: Lise Hellström

Titel: Lises Lettering

Schriften gestalten, den eigenen Stil finden, Projekte entwickeln
Handlettering lernen mit verflucht viel Liebe und Humor von der bekannten Instagrammerin @inkandlise

Lises Lettering

Inhalt:

Handletterings sind trendige Statements, doch oftmals bleibt die Individualität auf der Strecke, wenn man Schriften abpaust und zu sehr an der Vorlage hängt. Lise Hellström legt Wert darauf, dass man den Perfektionismus ablegt und stattdessen seinen eigenen Stil entwickelt. Sie zeigt, welche Schriftentypen es gibt, welche Stifte und Papiere sich für welches Projekt eignen und wie man sein eigenes Handlettering aufbaut und dekoriert. Zeitgleich ermutigt sie dazu, Schriften selbst zu entwerfen und Karten, Poster, T-Shirts und sogar Tattoos nach den eigenen Vorstellungen zu gestalten. Ganz nebenbei vermittelt sie auf diese Weise auch ihre Lebensphilosophie, sich nicht verbiegen zu lassen und mutig den eigenen Weg zu gehen.

Meine Meinung:

Zu Beginn erst einmal ein paar positive Anmerkungen zu dem Buch: das Buch ist sehr schön gestaltet. Das ansprechende Cover setzt sich im Inhalt fort. Layout, Bilder und die gezeigten Schriften sind sehr ansprechend – das Lise ihre Kunstform beherrscht ist nicht zu verleugnen. Die ein oder andere Anregung habe ich auch mitgenommen und mich zu den ersten Versuchen mit Stift und Papier hinreißen lassen.

Meine Erwartungen allerdings wurden nicht erfüllt, denn obwohl das Buch dem Auge viel zu bieten hat – es ist kein Anleitungsbuch zum Handlettering. Wer das sucht ist bei YouTube besser aufgehoben. Die Texte sind unterhaltsam geschrieben, aber für mich ist der Inhalt eher wie eine umfangreiche Arbeitsprobe für die Künstlerin, die man für Aufträge ansprechen kann.

1 von 5 Sternen

Rezension: 300 Pflanzen im Porträt

*WERBUNG / VERLINKUNG UND NENNUNG DER MARKE / REZENSIONSEXEMPLAR*

Verlag: Bassermann

Autorin: Jekka McVicar

Titel: Kräuter: 300 Pflanzen im Porträt – Kultivierung, Anwendung und Rezepte

Kräuter: 300 Pflanzen im Porträt - Kultivierung, Anwendung und Rezepte

Inhalt:

Jekka McVicar, von ihrem Kochkollegen Jamie Oliver liebevoll die „Queen of Herbs“ genannt, ist die bekannteste Kräuterexpertin Großbritanniens.

Über 300 Pflanzenporträts bieten alles Wissenswerte rund ums Kraut: von der Herkunft und historischen Bedeutung über die verschiedenen Arten einer Gattung bis hin zur Kultivierung auf Balkon, Terrasse und im Garten. Zudem gibt es Informationen über die Verwendung der Kräuter – vor allem in der Küche oder als Heilmittel, aber auch in der Kosmetik oder Aromatherapie. Ein Extrakapitel widmet sich der Vermehrung, Ernte und Konservierung sowie der Anlage eines Kräutergartens. Die 10 detaillierten Pflanzpläne für unterschiedlich große Gärten können auch von unerfahrenen Gärtnern problemlos umgesetzt werden.

Meine Meinung:

Ein tolles Nachschlagewerk, für alle die mehr zum Thema Kräuter erfahren möchten. Hier erfährt der Hobby-Gärtner – oder ein anderweitig daran interessierter Mensch- alles, was es zu den 300 Pflanzen zu Wissen gibt. Unter anderem Arten, Kultivierung, Nutzung, Kulinarisches und Pflanzhaltung in Kübeln.

Unterstützt werden die Beiträge durch zahlreiche Fotos und nützliche Hinweise wie die Nutzung von Kräutern als Heilmittel oder Warnhinweise. Nach 200 Seiten Kräuter A-Z folgen Kapitel zur Vermehrung, der Planung eines Kräutergartens, der Zubereitung von Essigen und Ölen und vieles mehr. Für kleines Geld bekommt man hier viel mehr als erwartet geliefert.

Das Buch hat mir jetzt schon viel Freude bereitet und wird mit Sicherheit die nächsten Jahre sehr nützlich sein.

5 von 5 Sternen

Zu kaufen ist es hier.

Rezension: Blind

*WERBUNG / VERLINKUNG UND NENNUNG DER MARKE / REZENSIONSEXEMPLAR*

Verlag: blanvalet

Autorin: Christine Brand

Titel: Blind

Blind

Inhalt:

Nathaniel hört einen Schrei, dann bricht die Verbindung ab. Gerade noch telefonierte er mit einer Frau. Eine anonyme App verband die beiden, die Frau half Nathaniel dabei, das richtige Hemd zu wählen. Denn Nathaniel ist blind, doch der Schrei klang eindeutig. Was, wenn der Frau etwas angetan wurde? Er ist sich sicher: Es muss ein Verbrechen sein. Doch keiner glaubt ihm, es gibt keine Beweise, keine Spur. Gemeinsam mit einer Freundin, der Journalistin Milla, macht sich Nathaniel selbst auf die Suche nach der Wahrheit. Er ahnt nicht, dass er für die fremde Frau die einzige Chance sein könnte – oder ihr Untergang …

Meine Meinung:

Das Cover von „Blind“ gefällt mir, mit seiner stellenweisen rauen Haptik, die mich entfernt an Blindenschrift erinnert, sehr gut.

Der Kriminalroman bleibt bis zur letzten Seite spannend. Oft liest man Geschichten, die man in ähnlicher Form schon kennt, aber diese ist für mich völlig „frisch“. Der Leser wird immer wieder auf eine falsche Fährte gelockt, man ist sozusagen blind und muss nach und nach Orientierung gewinnen. Für mich waren die Charaktere gut nachvollziehbar und authentisch. Eine absolute Leseempfehlung!

5 von 5 Sternen

Wer das Buch kaufen möchte findet es hier.

Rezension: Party-Ideen mit Fertig-Blätterteig

*WERBUNG / VERLINKUNG UND NENNUNG DER MARKE / REZENSIONSEXEMPLAR*

Verlag: Bassermann

Autor: Guillaume Marinette

Titel: Party-Ideen mit Fertig-Blätterteig: Die besten Rezepte pikant und süß – schnell, lecker und einfach. Röllchen, Schnecken, Nester, Taschen, Häppchen, Herzen, Sonnenräder, Spieße, Waffeln, Burger, Muffins und mehr.

Party-Ideen mit Fertig-Blätterteig: Die besten Rezepte pikant und süß - schnell, lecker und einfach

Inhalt:

Mit gekauftem Blätterteig lassen sich die leckersten Häppchen, Herzen, Sonnenräder, Spieße, Waffeln, Burger, Muffins und mehr innerhalb kürzester Zeit zaubern. Mit pikanter und süßer Füllung, zum Dippen in leckere Saucen oder als köstliches Knabbergebäck.

Schnell und einfach gemacht, passend zum Frühstück, zum Nachmittagskaffee, fürs Abendessen, für Partybüffets und zum Picknick.

Meine Meinung:

Ich war überrascht, wie viele leckere Dinge man doch schnell und einfach aus Fertig-Blätterteig herstellen kann. Auf manche Ideen wäre ich selbst nicht gekommen. Die Optik spielt hier bei den vorgestellten Gerichten auch eine große Rolle, denn wer seine Gäste einmal in Staunen versetzen möchte, der ist mit diesem Bucht gut beraten!

5 von 5 Sternen

Erhältlich ist das Buch hier.

Rezension: Wie Du mir

*WERBUNG / VERLINKUNG UND NENNUNG DER MARKE / REZENSIONSEXEMPLAR*

Verlag: C. Bertelsmann

Autorin: Amy Gentry

Titel: Wie du mir So ich dir

Wie du mir
Inhalt:

Die junge Comedian Dana Diaz begegnet nach einem missglückten Auftritt der IT-Spezialistin Amanda. Als Frauen in typischen Männerberufen klagen sie sich ihr Leid, denn beide sahen sich in der Vergangenheit häufig mit sexuellen Belästigungen oder Übergriffen konfrontiert. Lange haben sie dies einfach erduldet, jetzt wollen sie selbst für Gerechtigkeit sorgen. Sie schließen einen Pakt: Jede soll sich an den Gewalttätern der anderen rächen. Nach kurzer Zeit übertrumpfen sich die beiden Frauen in ihren Rachespielen, geraten in eine Spirale aus Gewalt, Betrug und Täuschung. Bis sich Dana irgendwann fragt, ob sie ihrer neuen Freundin eigentlich wirklich blind vertrauen kann. Und was, wenn nicht? Wäre es dann für einen Absprung aus dem teuflischen Spiel nicht schon viel zu spät…?

Meine Meinung:

Dieser Thriller arbeitet mit Emotionen in ihrer pursten Form. Sehr tief lässt die Autorin in die Psychen ihrer Charaktere blicken und offenbart ebendiese rohe Gewalt, die sich in Rache, Wut und Hass entlädt. Auf mich hat das sehr roh, fast schon animalisch gewirkt. Ich denke hier wird mit der Idee gespielt: Wann ist das Maß voll? Dana wird eine Möglichkeit geboten alle ihrer aufgestauten Wut Platz zu machen und sie nutzt diese bereitwillig ohne allzu viele Fragen zu stellen. In einer Welt, in der fast täglich eine #metoo Geschichte aufgedeckt wird nicht unvorstellbar, dass jemand in die Selbstjustiz getrieben wird. Eine fesselnde, aber auch provokante Geschichte, die viele unerwartete Wendungen auf Lager hat.

4 von 5 Sternen

Zu kaufen gibt es dieses Buch hier.

Rezension: Kill ‚em all

*WERBUNG / VERLINKUNG UND NENNUNG DER MARKE / REZENSIONSEXEMPLAR*

Verlag: Heyne Hardcore

Autor: John Niven

Titel: Kill ‚em all

Kill 'em all

Inhalt:

2017 – die Ära von Trump, Brexit und Fake-News. Zwanzig Jahre sind seit Steven Stelfoxs mörderischem Rundumschlag in Kill Your Friends vergangen. In Gott bewahre trat er noch einmal als unerbittlicher Juror der größten amerikanischen Casting-Show in Erscheinung. 

Nun, mit siebenundvierzig Jahren genießt er ein geruhsames Jetset-Leben. Wenn er Langeweile hat, verdingt er sich als Berater in der Musikindustrie. Und löst Probleme. 

Und sein alter Freund James Trellick, mittlerweile CEO der größten amerikanischen Plattenfirma, hat ein massives Problem: Sein Künstler Lucius Du Pre ist der erfolgreichste Popstar auf Erden. Nun ja, er war der erfolgreichste Popstar auf Erden. Inzwischen ist er ein hoffnungsloser Junkie und unberechenbares Sexmonster. Um die irrsinnigen Vorschüsse wieder einzuspielen, ist eine weltweite Comeback-Tour geplant. Doch dafür müsste er erst wieder in Form kommen. Und es gilt einen Erpressungsversuch abzuwenden – ein Video mit kompromittierenden Szenen, das nie an die Öffentlichkeit gelangen darf.

Welcome back, Steven Stelfox. Er kennt keine moralischen Bedenken und geht bekanntlich über Leichen. Und das Klima des »amerikanischen Gemetzels« – des Populismus, der puren Gier und der großen Lügen – spielt ihm zu. Aber in dieser Zeit der Unsicherheit weiß man natürlich nie, was als Nächstes geschieht.

Meine Meinung:

John Nivens Vorgänger-Romane zu „Kill em all“ habe ich nicht gelesen. Aber ich hatte nicht das Gefühl irgendetwas zu vermissen. In die Geschichte konnte ich sofort einsteigen. Worum geht´s? Der Brite Steven Stelfox hat in den 90ern mit der Musikindustrie Millionen verdient und sich mit Ende 40 zur Ruhe gesetzt. Das Leben als Privatier wird ihm allerdings zu Langweilig und so nimmt er einen Berater-Job für einen seiner ehemaligen Kollegen an. Die Geschichte nimmt ihren Lauf und ein absurder -gleichzeitig erschreckend realitätsnaher- Ablauf an Ereignissen wird gestartet. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es strotzt nur so von pechschwarzem Humor und Zynismus. Stelfox kennt weder Skrupel noch Moral. Er dient nur einem Herren und das ist Steven Stelfox. Aber auch alle anderen Figuren, von denen einige auf realen Personen basieren, rühmen sich nicht mit gerade mit moralischem Anstand. Eine bitterböse Betrachtung der Gesellschaft, von Politik, der Konsum- und Musikindustrie, die unterhaltender und auch spannender nicht geschrieben sein könnte! Hier werden Seitenhieb zu allen Seiten ausgeteilt, der einen alles andere als kalt lässt.

5 von 5 Sternen

Kaufen könnt Ihr das Buch hier: https://amzn.to/2EZVfCu

Rezension: Meine besten Rezepte für den Dampfgarer

*WERBUNG / VERLINKUNG UND NENNUNG DER MARKE / REZENSIONSEXEMPLAR*

Verlag: Bassermann

Autorin: Julia Holzer

Titel: Meine besten Rezepte für den Dampfgarer

Fleisch, Fisch, Gemüse und Desserts

Meine besten Rezepte für den Dampfgarer

Inhalt:

Das Garen im Wasserdampf gehört zu den gesündesten Wegen, Lebensmittel zuzubereiten, denn es bleiben viele wichtige Nährstoffe erhalten. Der Geschmack ist intensiver. Zudem braucht man kein oder kaum Fett zum Dampfgaren, die Speise hat also weniger Kalorien als bei der herkömmlicher Zubereitung. Hinzu kommt, dass unterschiedliche Lebensmittel gleichzeitig im Dampfgarer gegart werden können, das spart Zeit, Stress und Abwasch. Und die Küche bleibt geruchsfrei.

Meine Meinung:

Eine gute Inspirationsquelle für alle die, die abwechslungsreiche Speisen aus dem Dampfgarer suchen. Unter der Vielzahl an Fleisch-, Fisch-, Gemüse- und Dessert- Rezepten, haben für meinen Gaumen vor allem die Desserts groß gepunktet. Die Gerichte sind einfach zubereitet und die Anleitungen sind gut nachvollziehbar.

4 von 5 Sternen

Kaufen könnt Ihr das Buch hier: https://amzn.to/2H2UdrE

Rezension: Sister, Sister

*WERBUNG / VERLINKUNG UND NENNUNG DER MARKE / REZENSIONSEXEMPLAR*

Verlag: Penguin

Autorin: Sue Fortin

Titel: Sister, Sister – Zwei Schwestern. Eine Wahrheit.

Sister, Sister - Zwei Schwestern. Eine Wahrheit.

Inhalt:

Eines wird Clare nie vergessen: den Tag, an dem ihr Vater ihre kleine Schwester Alice nach Amerika entführte. Nach zwanzig Jahren Ungewissheit kommt endlich ein Brief: Alice will ihre Familie wiedersehen. Überglücklich schließen sie die verloren Geglaubte in ihre Arme. Aber bald fallen Clare seltsame Dinge auf: Wieso trifft Alice heimlich Clares Chef? Was sucht sie nachts im Atelier von Clares Mann? Niemand nimmt ihre Bedenken ernst. Sie entdeckt, dass Alice ihre Kleider trägt – doch Alice behauptet, sie sei paranoid. Wer lügt, und wer sagt die Wahrheit? Eine von beiden spielt ein böses Spiel. Und jeder muss selbst entscheiden, wem er glaubt.

Meine Meinung:

Ein wahnsinnig spannendes Buch! Absolut lesenswert für alle Liebhaber des Genres Psychothriller. Es gab einen Punkt im Buch, an dem ich überhaupt nicht mehr wusste wem man trauen kann und wem nicht. Alle schienen verdächtig, wer spielt welches Spiel, nichts war mehr klar. Ist die Protagonistin etwa die Antagonistin? Nach Büchern wie „Gone Girl“ traue ich so schnell keiner Hauptfigur mehr 😀 Ohne zu viel zu verraten, das Buch lässt bis zu den letzten Worten nicht an Spannung nach und belohnt den Leser mit einem fulminanten Finale.

5 von 5 Sternen

Das Buch könnt Ihr hier kaufen: https://amzn.to/2V4fNPs