Rezension: Einfach fermentieren

Verlag: Heyne

Autorin: Annette Sabersky

Titel: Einfach fermentieren: Gesund durch fermentiertes Superfood – Alle Basics, Rezepte und Einkaufstipps

Inhalt:

Fermentierte Lebensmittel sind echte Superfoods: Gemüse, Milch, Brot und Co., die mithilfe von Bakterien verwandelt werden, sind aromatischer, nährstoffreicher, besser bekömmlich und helfen sogar beim Abnehmen. Ernährungsexpertin Annette Sabersky zeigt in einfachen Schritten, wie das Fermentieren funktioniert, gibt Tipps zum Gelingen und Einkaufshilfen für alle, die keine Zeit zum Selbermachen haben.

9783453604001_Cover
Meine Meinung:
Nach meinen ersten eigenen Erfahrungen mit fermentiertem Essen, wollte ich mein Wissen aufbauen und mehr über dieses spannende Thema lernen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es aktuell ein besseres, ausführlicheres Werk auf dem Markt gibt als „Einfach fermentieren“. Hier wird dem Leser nicht nur das Fermento-Prinzip anhand vieler Beispiele und Hintergrundinformationen erklärt, man bekommt auch kompakt alles Wissenswerte rund um das Thema kompakt geliefert.
Rund 30 % unserer Lebensmittel sind fermentiert. Bisher war mir dieses Aussage nicht so augenscheinlich bewusst. Sicher Joghurt, sauer eingelegtes Gemüse, wie zum Beispiel Kimchi, mit dem ich selbst seit geraumer Zeit experimentiere, Sojasauce und Sauerteigbrot, waren mir klar als fermentiert bekannt, aber dass Kaffe, Tee, Kakao und Salami auch einem Gärungsprozess unterliegen habe ich bisher nicht gewusst. Man lernt ja nie aus!
Zu erlernen gibt es hier alle Aspekte des Fermentationsprozesses – an welcher Stelle Milchsäurebakterien, Hefen, oder Pilze die Gärung verursachen und auch die positiven Auswirkungen fermentierter Lebensmittel auf den Körper werden hier aufgezeigt. Die Unterschiede zwischen industriellen und selbst hergestellten Fermentos sind wirklich sehr interessant.
Fazit: Hier bleiben keine Fragen offen. Ein wahres Kompendium an Wissen rund um das Thema. Zu jeden Abschnitt gibt es ausführliche Erklärungen und auch einen umfangreichen Rezeptteil.Die Rezepte sind unter Zutaten und Zubereitungsart gegliedert und weiterhin gibt es Tipps und Kniffe. Von Kraut, Gemüse und Co., Joghurt, Kefir und andere Milchprodukte, Getränke wie Kombucha und Holunderblütensekt, Brot und Porridge, Käse und vegane Alternativen … hier ist alles vertreten. Einziges Manko: keinerlei Bilder. Das hätte durchaus für mich das Buch weiter aufgewertet.

4 von 5 Sternen
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s