Rezension: Lieben und lieben lassen

Verlag: Heyne

Autorin: Carly Phillips

Titel: Dare to love – Lieben und lieben lassen

„Lieben und lieben lassen“ ist mein erster Roman aus der „Dare to love“ -Reihe von Carly Phillips und obwohl dies bereits Band Nummer 5 ist, hat man keinen Nachteil, dass man die anderen Bände nicht gelesen hat. Die Geschichten sind in sich abgeschlossen und handeln von den jeweiligen Dare-Geschwistern bzw. Cousins und deren Liebesleben. Der Fokus liegt bei den einzelnen Storys ganz klar auf dem amourösen Treiben der Familie Dare. Zwischen den unterhaltsamen Storylines geht es ordentlich ans eingemachte und die Fans erotischer Literatur kommen hier auf ihre Kosten. Aber auch die „nicht-körperliche“ Liebe kommt hier nicht zu kurz – es ist ja schließlich auch eine Liebesgeschichte. Und die handelt in diesem Fall von Olivia Dare und Dylan Rhodes, die zusammen für einen Football-Verein arbeiten. Eigentlich möchte Olivia, trotz ihrer Gefühle für den charmanten Dylan, Arbeit und Privates trennen, aber dank Dylans Hartnäckigkeit kommen sie sich näher. An dieser Stelle möchte ich nicht zu viel verraten, denn das würde ja ein wenig die Spannung und Aussicht auf eine mögliches Happy End zerstören.

Letztendlich habe ich mich gut unterhalten gefühlt. Wer gerne Lovestories liest ist hier gut aufgehoben, für die Freunde von anspruchsvollerer Literatur empfehle ich eher auf andere Werke zurück zu greifen 😉

4 von 5 Sternen

Hier eine kleine Leseprobe.

9783453419773_cover

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s