Produkttest: iSi Dessert Whip PLUS „Black Edition“

Über diesem Produkttest habe ich mich sehr gefreut, denn um den iSi Dessert Whip PLUS bin ich schon lange herumscharwenzelt 🙂 Ein absolutes Wunschteil von mir und dank kjero.com nun mein Eigen!

Ich bin eine von 500 Auserwählten, die den Sahnespender gründlichst erforschen dürfen. Das Wahnsinnssteil spendet nicht nur einfache Sahne, sondern espumiert, schäumt macht Mousse und zaubert viele weitere Köstlichkeiten hervor.

Mit seiner hochwertigen Edelstahlflasche sieht es nicht nur unheimlich gut aus, er dient der einfachen Zubereitung von Sahne und Desserts auf Sahnebasis. Im Kühlschrank ist er befüllt bis zu 10 Tage lang haltbar.

Im Testpaket enthalten sind drei Sahnekapseln und die erste habe ich verwendet um ein Gorgonzolamousse zu machen. Ich wollte etwas nicht ganz so klassisches wie einfache Sprühsahne machen und konnte dabei gut testen wie der iSi WHIP sich so verhält. Der Spender ist sehr hochwertig verarbeitet und alle Teile lassen sich schnell zusammen oder auseinander bauen. Die Reinigung ist auch ganz einfach. Auch nicht unwichtig. Dank der (auch optisch ansprechenden) schwarzen Plastikmanschette liegt der iSi WHIP rutschfest in der Hand. Zwei Tüllen liegen bei. Eine um filigraner zu arbeiten, die andere um breitere Masse zu spritzen.

Ich bin sehr zufrieden mit meinem ersten Testergebnis und geschmeckt hat es auch noch! Das Rezept ist von der Seite isi.com

Zutaten:

  • 185 ml Sahne
  • 150 g reifer Gorgonzola
  • 100 ml Milch
  • 60 ml Olivenöl
  • 1 g Salz
  • 1 g Pfeffer

Zubereitung:

Gorgonzola, Milch, Öl, Salz und Pfeffer mit einem Standmixer fein pürieren und anschließend durch ein feines Sieb passieren. Sahne hinzufügen und in ein 0,5 L iSi Gerät füllen. 1 iSi Sahnekapsel aufschrauben und kräftig schütteln. Im Kühlschrank 1-2 Stunden kühlen. 

Mein zweiter Versuch ist leider gründlich daneben gegangen. Geplant war es folgendes Rezept umzusetzen:

Zutaten:

  • 10 x Eiweiß
  • 150 g Zucker
  • 5 ml Zitronensaft
  • 2 g Salz

Zubereitung:

Eiklar durch ein feines Sieb passieren und in einer Kasserolle Zucker unterrühren, auf 50°C erwärmen. Der Zucker muss sich vollkommen auflösen. Kurz mit einem Schneebesen anschlagen, von der Kochstelle entfernen und auf Eiswasser herunter kühlen. Die Masse durch iSi Trichter & Sieb direkt in ein 0,5 L iSi Gerät passieren. 1 iSi Sahnekapsel aufschrauben und kräftig schütteln. Im Kühlschrank mind. 6 Stunden kühlen. Vor dem Servieren kräftig schütteln.

Und dann die Baiser 2 Stunden bei 100°C im Ofen austrocknen lassen.

Aber letztendlich ist es ganz anders gekommen. Ich habe den Hebel betätigt und es hat sich eine große Menge Eiklar aus dem Spender sagen wir mal „entleert“. Bilder habe ich von diesem Desaster keine gemacht. Die glibberige Pfütze war alles andere als appetitlich. Ich weiß nicht so genau woran es gelegen hat, aber das werde ich mit Sicherheit noch herausfinden. Es kann ja auch nicht immer alles gelingen. Und weil ich die Masse im Spender nicht verderben lassen wollte hat sich meine Kitchen Aid um einen festen Eischaum gekümmert. Der auch wie geplant ausgebacken wurde und als „Eton Mess“ sehr köstlich geschmeckt hat.

Meine dritte Variante wird am Wochenende zubereitet. Ich werde davon berichten und hoffe das es gelingt –  ich habe nämlich Gäste die ich nur ungern hungrig nach Hause schicken würde! 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s