Rezension: Geheimzutat Liebe

Verlag: Bastei Lübbe

Autorin: Poppy J. Anderson

Titel: Taste of Love – Geheimzutat Liebe

Kochen und Bücher. Meine persönlichen Lieblingsthemen zusammen vereint und dann auch noch abgeschmeckt mit einer wahnsinnig unterhaltsamen „Boy meets Girl“-Lovestory. Da wusste ich direkt schon vor dem Lesen, dass mir diese Geschichte hervorragend „schmecken“ wird! Und ich wurde nicht enttäuscht. Der erste Band der Liebesroman-Reihe „Taste of Love“ von Poppy J. Anderson bietet allerbeste Leseunterhaltung und entzückt durch die liebevolle Cover-Gestaltung. Die ganze Buch-Reihe sieht einfach zum anbeißen aus!

Kurz zur Story ohne zu viel zu verraten:

Andrew „Drew“ Knight ist Bostoner Haute Cuisine Koch, dem alles zu viel wird. Er ist ausgebrannt und verordnet sich selbst eine Auszeit, von seinem turbulenten Leben. Wie es das Schicksal so will landet er in Maine als Gast bei Brooke Day in ihrem in die Jahre gekommenen Landgasthof. Gemeinsam wollen sie dem Restaurant neues Leben einhauchen und entdecken dabei ihre Gefühle füreinander.

Vorne und hinten sind jeweils Drews und Brookes Lieblingsrezept verewigt. Das hat mich zu meiner eigenen Variante des Kürbissandwiches inspiriert.

Kürbisscheiben mit Ahornsirup marinieren und im Ofen ausbacken. Dann auf gebutterte und getoastete Sandwichscheiben mit Salat, Koriander und Räucherforelle. Reinebeißen, glücklichsein.

img_2270

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s